Protokoll der 6. Ortsbeiratssitzung vom 26.09.2017

Protokoll zur 6. Sitzung des Ortsbeirats Maibach am 26.09.2017 in der Alten Schule Maibach
Anwesend:    Hermann Holzfuß, Volker Hofmann, Sebastian Rees, Michael Knecht, Ulrike Rees und Stadtrat Christoph Jung
Gäste:    16 Maibacher Bürger und Bürgerinnen

Tagesordnungspunkte:
1.    Begrüßung
2.    Protokoll der letzten Sitzung
3.    Sachstand Sanierung DGH Maibach
4.    Bebauung „Auf dem Kippel / Alter Hochbehälter
5.    Zukünftige Nutzung Alte Schule
6.    Verschiedenes

1. Begrüßung
Der Ortsvorsteher Sebastian Rees begrüßt um 20.05 Uhr die anwesenden Maibacher Bürgerinnen und Bürger und den Stadtrat Christoph Jung. Sebastian Rees gibt einen kurzen Überblick zu den heutigen Tagesordnungspunkten.

2. Protokoll der Sitzung vom 24.10.2016
Das Protokoll der letzten Sitzung wird verlesen und einstimmig angenommen. 

3. Sachstand Sanierung DGH
Die Sanierung ist noch nicht abgeschlossen. Es wurde von Ottmar Rees eine Mängelliste mit 48 Punkten aufgestellt und weitergeleitet. Am Wahlsonntag konnten sich die Bürger vom derzeitigen Stand des DGH informieren. Abschluss der Sanierung noch unklar daher zunächst keine Veranstaltungen Anfang November möglich. Es fand bereits eine Zusammenkunft mit allen Vereinsvorständen satt. Hier wurde der 18.11.2017 als evtl. Einweihungstermin nach Erledigung der offenen Punkte vorgeschlagen und der Stadtverwaltung mitgeteilt. Hier ist jedoch noch keine Rückmeldung erfolgt. Falls die Sanierung bis Ende November nicht abgeschlossen ist, kann die diesjährige Seniorenweihnachtsfeier leider wieder nicht in Maibach stattfinden.
Die Planungen der Küchen für die Kegelbahn und Bücherei sind fertiggestellt. Die Kosten werden aus der Jagdpacht bzw. Kasse 675Jahre Maibach übernommen.
Samstag 30.09.17 ab 13:00Uhr soll die Terrasse am DGH in Eigenleistung von den Maibachern gereinigt werden.
Bezüglich der Schränke für die Bücherei hat Mareike inzwischen Kontakt mit Can Sinemli aufgenommen.

4. Bebauung „Auf dem Kippel / Alter Hochbehälter“ 
Anfrage der Stadt an den OB bezüglich Umwandung des Grundstückes in 2 städtische Baugrundstücke. Da sich hier noch weitere private Baugrundtücke befinden könnte somit der bisherige Weg/ Pfad ausgebaut werden und somit wieder eine direkte Verbindung durch den zzt. nicht mehr begehbaren Pfad vom Kippel zur Bushaltestelle bzw. Ortsstraße hergestellt werden. Der OB und die Versammlung stimmt dem zu, jedoch mit der Bedingung das beim Verkauf der Grundstücke vorrangig   junge Familien aus Maibach berücksichtigt werden.

5. Zukünftige Nutzung Alte Schule
Der diesjährige Schwimmbadwirt Costanzo wollte ursprünglich die „Alte Schule“ für die Wintermonate anmieten, dies hat sich jedoch zunächst zerschlagen, da er kfr. zurück nach Sizilien gereist ist. Der Betrieb in der Schule wäre dann nur mit einem Vereinswirt möglich im Rahmen der Dorfbelebung. Kostensituation w/Strom/Wasser müsste noch geklärt werden. Gespräche mit der Stadt fanden bereits statt.  Weiterbetrieb des  Schwimmbadkiosk erfolgt jedoch durch Maria. Nächste Sitzung mit den Bäderbetrieben hierzu am 05.10.2017.


6. Verschiedenes
Anfrage von Bürgern warum die großen Schlaglöcher in der Schulstaße immer noch nicht ausgebessert wurden. Bisher noch keine Rückmeldung der Stadtverwaltung.  Das gleiche bei dem Weg oberhalb des Friedhofes und weiter bis zum Grundstück Ahlmann. Desweiteren in der Straße Alt Maibach 14- 18 und auch im Eschbacher Weg ( evtl.Parkverbot). Erledigung vor Einbruch des Winters wäre hier wünschenswert.

Wenig benutze Wirtschaftswege in schlechtem Zustand. Die Wege zum Weinborn und Dillenberg   sind   fast vollkommen zugewachsen, diese sollten überprüft und evtl. freigeschnitten werden. Otmar Christ und Brigitte Vollmann sind bereit bei einer Begehung mitzuwirken.

Die Erneuerung/Abriss der alten Bushaltestelle wurde immer noch nicht umgesetzt.

Von den Anwohnern mit Kindern wurde  bezüglich einer Verlängerung des Gehweges zum Kippel nachgefragt, da Laufweg der Kinder zur Bushaltestelle.  Hier sollte ein Antrag gestellt werden. Hier könnte zunächst auch kurzfristig der Fußpfad zum Kippel gemäht, freigeschnitten und mit einem Geländer versehen werden.

Es wird bemängelt das viele Waldwege im Umkreis sehr schlecht ausgeschildert sind. Das sollte mit dem Naturpark Hoch-Taunus abgesprochen werden.

Hermann teilt mit das bezüglich des Baumkonzepts Flächenausweis für neue Jahresbäume erstellt wurden.  Gespräche mit Herrn Lamprecht und Herrn Sonntag sind bereits erfolgt und werden dem BGM vorgestellt.   

Das Dach der Raiffeisenhalle ist im Bereich der Dunsthaube defekt und muss dringend repariert werden. Weiterhin   ist der Platz an der Halle   in einem schlechten Zustand .

Brigitte Vollmann bemängelt  für die älteren Mitbürger, dass   Maibach leider von keinem Bäckerauto mehr angefahren wird. Hermann teilt hierzu mit das REWE ein Pilotprojekt für Onlinebestellungen beabsichtigt.

 


Sebastian Rees bedankt sich für die Teilnahme der Maibacher Bürger und Bürgerinnen und schließt  die Sitzung um 21:18Uhr.

gez.                                                                                                     
Ortsvorsteher Sebastian Rees

gez.
Schriftführerin Ulrike Rees