Chorgesang und die Corona-Krise

Seit Mitte März ruht der Chorgesang der „Liederperle" Maibach aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie. Eigentlich wollten die Sängerinnen und Sänger mit ihrem neuen Chorleiter Erich Reusch andere, frische Wege be-schreiten und neben den 14tägigen Chorproben auch einen Projektchor zu-sammen mit dem Gospelchor „Connected“ Münster ins Leben rufen. Der Beginn dafür sollte Ende März sein.

Gerade das Singen in geschlossenen Räumen beinhaltet jedoch ein großes Gefährdungspotential für alle Sängerinnen und Sänger. Aufgrund der Ver-breitung des Virus durch Aerosole, die durch das Singen noch begünstigt werden (jüngstes Beispiel: die hohe Zahl der Infizierten in der Baptisten-gemeinde in Frankfurt), ist auch in den kommenden Wochen oder Monaten mit einer Aufnahme der Sängertätigkeit wohl eher nicht zu rechnen. Die Gesundheit gerade der „Älteren“ unserer Sängerschar hat oberste Priorität. Zudem gehören viele unserer Aktiven zur Risikogruppe, und auch die gilt es vor allem zu schützen.

Daher ist weiterhin viel Geduld angesagt, nicht nur bei den Aktiven, die das Singen sicherlich schmerzlich vermissen, sondern auch bei den Freun-den des Chorgesangs, die den Chor gerne mal wieder hören möchten. Bil-det er doch einen wichtigen kulturellen Baustein unserer Gemeinde.

Über evtl. Änderungen, weitere Lockerungen etc., die die Aufnahme der Chorproben unter „umsetzbaren“ Voraussetzungen ermöglichen, werden wir wir Euch auf dem Laufenden halten. Wir hoffen alle sehr, dass dieser Spuk schnellstmöglichst ein Ende findet.

Wir wünschen Euch allen, dass Ihr diese Krise unbeschadet übersteht und gesund bleibt.

Mit den besten Wünschen grüßt Euch der Vorstand!!!


Die aktuellen Hygienevorschriften, die der Hessische Sängerbund als Maßgabe für die Aufnahme der Chortätigkeit herausgegeben hat, sind hier beigefügt.