5. Maibacher KlangCafé

 

(mk) Wer am vergangenen Sonntag am Maibacher Dorfgemeinschaftshaus vorbeiging, war erstaunt, wie kraftvoll die Lieder der Liederperle Maibach heute klangen.

Beim Betreten des Raumes bot sich dann dem Besucher das Bild eines vierzigstimmigen Chores, der voller Inbrunst das "Sierra Madre del Sur" intonierte, aber die Liederperle hatte nicht plötzlich reichhaltig Zuwachs erhalten, sondern wurde an diesem Sonntag vom Gesangverein "Sängerlust Friedrichsthal" unterstützt. Der 1904 einst als Männerchor gegründete Verein wird seit einigen Jahren auch von der Chorleiterin der "Liederperle", Cornelia Bundschuh, geleitet, die den Termin des Klangcafes dazu nutzte, beide Chöre zusammen auftreten zu lassen.

Zunächst aber bot die Liederperle Maibach drei Lieder alleine aus ihrem Repertoire dar.
Der "Liebe" von Karl- Heinz Jäger folgte das flottere "Denn jeder braucht mal eine Pause" von Gerhard Grote, bevor man mit dem irischen Volkslied "der Rosenstrauch" den Liederreigen beschloß. Auch die "Sängerlust" erfreute die zahlreichen Besucher im Raum mit drei eigenen Liedern : dem Lied "die Spröde" folgte das allseits bekannte Lied "Ach, ich hab in meinem Herzen". In rechte Schunkellaune wurden dann die Gäste noch mit dem Lied "Im Weinparadies"gebracht.

Nach einer kleinen Kaffeepause traten dann die beiden Chöre zusammen auf und erfreuten das Publikum ausser mit dem oben erwähnten "Sierra Madre" mit noch drei weiteren Liedern.

Beide Chöre waren sich nach dem gelungenen Nachmittag einig, dass dieser gemeinsame Auftritt nicht der letzte gewesen sei.