Jugendfeuerwehr Umweltprojekt

 

Am Samstag, den 09.04.2016 startete die Maibacher Jugendfeuerwehr gemeinsam mit der Revierförsterin Birgit Wetzel vom Hessen Forst ein Umwelt- & Naturschutzprojekt.
Bereits um 8 Uhr am frühen Samstagmorgen trafen sich die 10 Jugendlichen mit ihren 5 Betreuen, um sich in Richtung der Revier-Jagdhütte auf zu machen.

Dort angekommen wurden zunächst alle Anwesenden von Försterin Birgit Wetzel begrüßt, welche sich sehr an der großen Anzahl von Teilnehmern erfreute. In Ihrer Ansprache erklärte Sie allen Teilnehmern, dass es darum geht eine "Natursteinmauer" zu bauen, so wie man sie oft in Schweden oder Großbritannien findet. Dies soll auf ganz natürliche Art und Weise mit dem bei uns vorkommenden Schiefer ganz ohne Mörtel geschehen. Die dadurch entstehenden Lücken und Freiräume sollen dann vielen Waldbewohnern, wie den Salamandern, Eidechsen, Blindschleichen und vielen anderen ein natürlichen Rückzugs- und Einnistungsraum verschaffen.
Ebenfalls sollen in Zukunft auch seltene Pflanzen in den Freiräumen Einzug halten, um auch diese in ihren Arten zu schützen und zu fördern. Zunächst galt es einen geeigneten Standort für die geplante Mauer zu finden, wobei sich bei der Auswahl und Abstimmung sehr schnell ein äußerst "sonniges" Plätzchen gefunden hat.
Nun wurde die Gruppe geteilt, so dass je eine Gruppe in dem umliegenden Revier passende Steine sammelte und die andere Gruppe mit dem Bau der Natursteinmauer beschäftigt war. Zum Mittag wurden dann gemeinsam Steaks und Würstchen gegrillt, welche natürlich sehr gut ankamen, aber auch nach einigen Stunden harter Arbeit dringend notwendig waren.

Ein besonderer Dank geht hierbei an den Kameraden Lukas Semsch, welcher die Idee zur Aktion hatte und diese gemeinsam mit Birgit Wetzel geplant hat.

Gegen 17 Uhr löste sich, nach dem alle Fahrzeuge und Gerätschaften wieder gereinigt waren, die Veranstaltung am Gerätehaus der FF Maibach auf.